Über uns

Über uns

Die Stiftung Deutsches Forum Kinderzukunft wurde 2009 in Düsseldorf von namhaften Vertretern des Gesundheitswesens und der Jugendhilfe gegründet. Vertreter der Berufsverbände der Frauenärzte, Kinder- und Jugendärzte, Kinder- und Jugendpsychiater, Hebammen, Kinderkrankenschwestern, Vertretern des öffentlichen Gesundheitsdienstes, ferner Psychologen, Gesundheitsökonomen, sowie Juristen, Kriminologen und Fachleuten der Jugendhilfe schlossen sich zusammen, um medizinisches Expertenwissen und Erfahrungen zum Schutz des Kindeswohls zusammenzuführen.

In Deutschland sind nach Erhebungen sieben Prozent der Kinder eines Geburtsjahrgangs (das sind 55.000 Kinder pro Jahr) gefährdet, bis zu ihrem sechsten Lebensjahr körperliche und seelische Gewalt zu erleiden. Erfahrungen und Erhebungen haben gezeigt, dass sich eine Gefährdung in bis zu 80 Prozent der Fälle bereits um den Zeitpunkt der Geburt herum erkennen lassen. Damit auf das frühzeitige Erkennen von Kindeswohlgefährdung eine frühe Unterstützung der Familien folgen kann, sind eine enge Vernetzung und Kooperation von Gesundheitswesen und Jugendhilfe notwendig.

Genau an diesem Punkt setzt die Arbeit der Stiftung Deutsches Forum Kinderzukunft an. Gesundheitswesen und Jugendhilfe sollen sich nicht mehr wie bisher nebeneinander, sondern miteinander dem Ziel widmen, Gesundheitssituation und Entwicklungsmöglichkeiten sozial benachteiligter Kinder zu verbessern. Zwischen den Bereichen Gesundheitswesen und Jugendhilfe sollen eine Brücke geschlagen und Vorbehalte aus dem Weg geräumt werden, damit Kindern von Geburt an rechtzeitig und umfassend geholfen werden kann.

Die Stiftung versteht sich als ein operatives Forum, in dem Vertreter des Gesundheitswesens und der Jugendhilfe eng zusammenarbeiten.