Mitwirken

Helfen Sie, damit alle Kinder einen guten Start ins Leben haben!

Die ersten Monate und Jahren eines Kindes sind entscheidend für seine Entwicklung und seinen späteren Lebensweg. Ungünstige, psychosozial belastete Lebensbedingungen und gesundheitliche Risiken können allerdings den frühen Lebensweg stark beeinträchtigen. Nicht immer sind es Kinder aus sozial benachteiligten Familien oder Familien aus schwierigen Verhältnissen, wie die Medienberichte vermuten lassen. Auch zeitweilige Stresssituationen oder gesundheitliche Probleme in stabilen Familien können zu Überforderung und Kurzschlusshandlungen führen. In vielen Fällen hängen die Zukunft des Kindes und sein gesundes Aufwachsen entscheidend von der Unterstützung ab, die wir ihnen und ihren Familien in den ersten Lebensmonaten geben.

Die Stiftung Deutsches Forum Kinderzukunft will, dass alle Kinder gesund aufwachsen, ihr Potential voll entfalten und unsere gesellschaftliche Zukunft aktiv mitgestalten können. Dazu bringt sie wichtige Vertreter des Gesundheitswesens zusammen, um Kenntnisse und Erfahrungen zu vernetzen und um Entwicklungen voranzutreiben. In den Geburtskliniken stehen mit dem Präventionsmodell KinderZUKUNFT NRW Koordinatorinnen als Kümmerer allen Müttern und Vätern zur Seite, damit diese in gegebenem Fall eine angemessene Unterstützung erhalten.

Wir können helfen, damit Risiken für Kinder frühzeitig erkannt und bestehende Hilfsangebote systematisch verknüpft werden – helfen Sie mit.

So können Sie helfen:

Als Geburtsklinik:

Mit der Implementierung des Präventionsmodells KinderZUKUNFT NRW können Sie helfen die Kindeswohlgefährdung zu senken und sich für eine bessere Zusammenarbeit von Gesundheitswesen und Jugendhilfe einzusetzen. Sprechen Sie uns an: Wir helfen gerne bei der Einrichtung von KinderZUKUNFT NRW und unterstützen Sie bei der Aufstellung der Finanzierung.

Als Institution, Organisation und Stiftung

Wissen zu teilen hilft, die Risikokonstellationen für eine Kindeswohlgefährdung besser einschätzen zu können, um die Präventionsmodelle weiterentwickeln zu können. Wir freuen uns darauf mit Ihnen zusammenzuarbeiten.

Als Kommune

Nur selten ist das Fehlen eines Hilfsangebotes verantwortlich für eine Kindeswohlgefährdung. Wir beraten Sie gern bei der Aufstellung eines Netzwerks, um frühzeitiges Erkennen von Hilfebedarfen mit geeigneten Angeboten systematisch zu verbinden.

Als Unternehmen

Sie wollen sich für die Belange aller Kinder und für die Zukunft unserer Gesellschaft einsetzen? Mit einer Spende, z.B. für die Übernahme der Aufwendungen für den Einsatz einer Koordinatorin in einer örtlichen Geburtsklinik können Sie ein Zeichen setzen und sich für alle Mütter und Familien stark machen. Hier finden Sie weitere Anregungen.

Als Privatperson

Jeder kann dazu beitragen, Kindern von der ersten Stunde ihres Lebens an vor Kindeswohlgefährdung zu schützen. Mit einer Spende oder eine Zustiftung unterstützen Sie die Präventionsprogramme und die notwendige systematische Vernetzung von Hilfsangeboten. Zu einem persönlichen Anlass helfen sicherlich auch Freunde oder Kollegen mit.