Beruf & Familie

Beruf & Familie

Familiengesundheit fördern - Überforderung erkennen

Gesundheit berufstätiger Eltern und ihrer Unter-Drei-Jährigen Kindergartenkinder fördern

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird von vielen Seiten befürwortet, und die Zahl der Kinder unter 3 Jahren in Kindertagesstätten steigt. Mütter sind beim Wiedereinstieg in das Berufsleben häufig durch Mehrfach-Belastung (Teil- oder Vollzeittätigkeit, Haushaltsführung, Kindererziehung) in ihrem Alltag erheblichem Stress und Überforderungen ausgesetzt. Das kann sich auf die Familiengesundheit auswirken und bei längeren Phasen vor allem bei Kleinkindern Entwicklungs- und Verhaltensstörungen zur Folge haben.
Damit für Kind und Mutter/Vater aus temporären Belastungen keine Überforderung wird, ist in der U3 Betreuung die Früherkennung von Signalen erforderlich, um sinnvolle Unterstützung geben zu können.

Gute Betreuung braucht Qualität

Qualifizierte Erzieherinnen und Erzieher und ein angemessener Schlüssel sind die Voraussetzung für eine gute Betreuung. Hier stehen die Städte und Kommunen noch vor einer großen Herausforderung: Laut Umfrage des Deutschen Jugendinstituts München wollen im Durchschnitt ein Drittel aller Eltern und/oder Alleinerziehender mit Kindern unter drei Jahren einen Kita-Platz in Anspruch nehmen. Um dem steigenden Bedarf gerecht zu werden sind in Deutschland in den vergangenen 2 Jahren 220.000 neue Kita-Plätze für Kinder unter 3 Jahren geschaffen worden. Dazu müssen 12.000 zusätzliche Erzieher- und Erzieherinnenstellen geschaffen werden. In NRW verdoppelte sich das Angebot in den letzten 4 Jahren von 74.000 Betreuungsplätzen auf 144.000, darunter 1/3 Tagespflegeplätze.

Der Betreuungswunsch ist in Großstädten wie Düsseldorf, Köln oder Münster deutlich höher, er liegt hier bei bis zu 60 Prozent. Düsseldorf bietet zu Beginn des neuen Kindergartenjahres 2013/14 für Kinder unter 3 Jahren 6.725 Kita-Plätze an, das rund 40 Prozent aller Kinder unter 3 Jahren entspricht. Laut Jugendamt fehlen noch 2.000 Betreuungsplätze. 2013 werden von Düsseldorfer Unternehmen bzw. Betrieben 1.000 Betreuungsplätze angeboten; das sind 25 Betriebs-Kitas von 15 Unternehmen.

In den nächsten Jahren wird es daher Aufgabe sein, Erzieherinnen und Erzieher in ausreichender Zahl zu qualifizieren und sie in das lokale Netzwerk von frühen Hilfen einzubinden. Unternehmen können zusätzlich mit einer familienbewussten Personalpolitik zur Familiengesundheit zum Wohl der Kinder beitragen.

Fachtagung

Die Stiftung Deutsches Forum Kinderzukunft veranstaltete im November 2013 im Rahmen der internationalen Medizinmesse „Medica 2013“/Messe Düsseldorf in Kooperation mit dem Landschaftsverband Rheinland eine Fachtagung zur Gesundheitsförderung berufstätiger Mütter/Väter beim Ausbau betrieblicher Kinderkrippen für Kinder unter 3 Jahren.
Weitere Informationen: Flyer MEDICA 2013